Wientage – 7.B

Veröffentlicht am 13. November 2021

Anfang November verbrachte unsere Klasse (die 7b) drei Tage in Wien, worüber wir uns sehr freuten.

Am ersten Tag ging es schon um acht Uhr morgens mit dem Zug nach Wien. Die Hinfahrt war von einer lauten Schulklasse geprägt, die uns allen den letzten Nerv raubte. Als wir ankamen, ging es direkt zum Hostel am Naschmarkt, wo wir unser Gepäck ablieferten, bevor wir uns selbstständig die Umgebung ansahen und zu Mittag aßen. Am Nachmittag besuchten wir eine Kunstausstellung im Albertina-Museum, wo wir sehr wertvolle Kunstwerke von Monet und Picasso bewunderten.

Nach mehreren Stunden Freizeit ging es weiter mit dem nächsten Programmpunkt, einem Kabarett von Nadja Maleh. Obwohl es nicht ganz dem Humor von Jugendlichen entsprach, war es ein gelungener Abend mit einer schönen gemeinsamen Zeit.

Unser zweiter Tag in Wien begann mit einem ausgedehnten Frühstück im Hostel, bis wir entlassen wurden, und selbstständig Arbeitsaufträge in der Stadt erfüllten. Wir sollten Fotos vor berühmten Plätzen und Sehenswürdigkeiten machen, und lernten etwas zu ihrer Geschichte.  

Der nächste gemeinsame Programmpunkt war der Besuch vom ‚Time-travel Museum‘ wo wir in die Geschichte Wien eintauchten und einiges lernten.

Nach dem gemeinsamen Burger-Essen hatten wir den ganzen Nachmittag Freizeit. Die meisten waren shoppen, bummelten durch die Innenstadt oder kauften exotische Früchte beim Naschmarkt.

Am Abend ging es zum Kunsthistorischen Museum, und machten dort in kleinen Gruppen eine Mystery-Hunt. Obwohl manche Rätsel wirklich knifflig waren, machte es sehr viel Spaß und förderte die Klassengemeinschaft. Wir ließen den anstrengenden Tag im Hostel gemütlich ausklingen.

Am letzen Tag in Wien besuchten wir das Jüdische Museum, wo wir eine Synagoge aus dem Mittelalter besichtigten und einen Workshop zum Thema ‚Wie geht Gedenken‘ hatten, der uns zum Nachdenken brachte.

Nachdem wir unsere Zimmer verlassen hatten, ging es direkt zum Bahnhof, wo wir den Zug nach Graz nahmen. Die Fahrt war leise und angenehm, und als wir zuhause ankamen war der gelungene Wien-Trip schon viel zu schnell wieder vorbei!

Alina Kladnik und Lea Schweiger, 7B