Als ich Woody traf

Veröffentlicht am 05. Mai 2021

An einem sonnigen Tag gingen Mama, Papa und ich spazieren.

Mama sah auf einem Baum in der Au ein kleines Nest.

Papa unser „Blindes Huhn“ sah natürlich nichts.

Ich war mit meinem Roller beschäftigt, deshalb sah ich auch nichts.

Das nächste Mal als wir spazieren gingen, zeigte Mama uns das Nest.

Ich sagte gleich, dass das sicher Woody gehört.

Ein Schild zeigte uns, dass er nicht da war. Darauf stand: „Ich komme bald wieder.“

Auf dem Nachhauseweg kamen wir wieder bei dem Nest vorbei.

Wir sahen, dass es wirklich Woody gehörte und wir begrüßten ihn.

Er lud uns zum Essen ein, er aß Vogelfutter und wir jeder ein Wiener Schnitzel.

Von jetzt an besuchten wir in ein Mal pro Woche.

Zu Ostern überraschte er mich mit einem coolen Geschenk.

Es war ein Woody Keks.

Er bekam als Dankeschön von uns zwei Tüten Vogelfutter!

Niklas Falk (1.c)