Museumsbesuch der 2.B

Veröffentlicht am 26. November 2020

Zwei Berichte vom Museumsbesuch der 2.b. Der Text von Luca Fallenböck ist zum Besuch des Museums, der zweite Text von Levi Donauer ist zu einem speziellen Objekt im Museum.

Besuch im Archäologiemuseum

Anfang Oktober waren wir, die 2b-Klasse, mit Frau Durakovic und Herrn Vogl, im Archäologiemuseum beim Schloss Eggenberg. Als wir ins Museum hinein kamen, wurden wir vom Guide begrüßt und begannen mit der Führung. Als erstes zeigte sie uns eine römische Gedenktafel einer Familie, es waren drei Personen abgebildet. Eine Frau, ein Mann und die Tochter. Der Guide sagte uns, dass der Stein drei Tonnen wog und dass dieser Gedenkstein errichtet wurde, da die Römer glaubten, dass sie sonst vergessen werden. Der Stein war schon ungefähr 1800 Jahre alt oder älter.

Als nächstes machten wir uns auf den Weg zu den Särgen der Priester und Pharaonen. Diese waren entweder aus Holz mit Verzierungen und Hieroglyphen oder hatten Stellen, die aus Gold waren.

Darauf bekamen wir den Kultwagen von Strettweg zu Gesicht. Dieses Objekt war ein Unikat und 60 Millionen Euro wert. Natürlich gab es auch viele Gläser und Vasen. Bei den Gläsern gab es eines, das aussah, wie ein Ikea-Glas nur dass es ein bisschen verformter war. Es gab aber auch einen sehr wertvollen Becher, der innen Gold und außen Silber war und auf einem anderen sah man ein Pferderennen, wo auf der einen Seite ein Mann auf einem Pferd saß und auf der anderen Seite unten lag.

Ich fand den Besuch im Museum sehr spannend und würde ihn gerne nochmal machen.

Luca Fallenböck, 2b

Hier kommst du zum Bericht von Levi Donauer hier klicken>>