AKTIV MENSCHEN SCHULPROGRAMM EXTRA SERVICE

Projekte Unterstufe
Projekte Oberstufe
Schulsport
Schulveranstaltungen


Schüler/innen
Lehrer/innen
Elternvertretung
Direktion

Schularzt

Schulleitbild
Schulprofil
Entwicklungsplan
Soziales Lernen
Klex

Sport und Kultur Insel
Nachmittagsbetreuung
Bibliothek

Oekolog


Sprechstundenliste
Adresse, Telefon & Fax
Lernplattform

Entschuldigungsformular

 

Buchpräsentation

 


Buchpräsentation „Mein Weg vom Kongo nach Europa“
am 17.10.2018


Am 17.10.2018 fand in unserer Bibliothek eine Buchpräsentation von Emmanuel Mbolela statt, an der die Klassen 5b, 5c, 7b und 8b teilnahmen. Emmanuel ist ein kongolesischer Wirtschaftswissenschaftler, der als politisch Verfolgter ins Exil nach Europa fliehen musste. Diese Fluchtgeschichte schildert er in seinem Buch „Mein Weg vom Kongo nach Europa“.
Zu Beginn gewährte Emmanuel uns einen kurzen aber anschaulichen Einblick in die dunkle Kolonialgeschichte des Kongo: Das große und reiche afrikanische Land wurde 1885 im Zuge der Berliner Konferenz an den belgischen König Leopold II. übergeben, der die einheimische Bevölkerung unterjochte und ausbeutete. Mehrere Millionen Menschen starben unter diesem Zwangsregime.
Emmanuel berichtete davon, dass auch nach der Unabhängigkeitserklärung des Kongos im Jahr 1960 keine Ruhe in das Land einkehrte. Die instabilen politischen Verhältnisse, die der europäische Kolonialismus hinterließ, führten zu Militärdiktaturen, Bürgerkriegen und einer verheerenden ökonomischen Situation für große Teile der Bevölkerung. Diese Krise hält bis heute an und zwingt noch immer viele Menschen ins Exil. Es gibt natürlich auch im Kongo Menschen, die sich für Demokratie, Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit einsetzen, doch ihre Stimmen werden gewaltvoll unterdrückt. Emmanuel wurde am 22. April 2002 im Zuge einer Demonstration von Soldaten zuerst brutal niedergeschlagen, dann verhaftet und schlussendlich dazu gezwungen, das Land zu verlassen.
Im zweiten Teil der Buchvorstellung schilderte Emmanuel seine Flucht vom Kongo nach Europa, die über 6 Jahre dauerte und ihn quer durch den Westen Afrikas trieb. Den größten Teil davon verbrachte er in Marokko. Er erzählte davon, welche katastrophalen Zustände dort für Asylsuchende und MigrantInnen herrschten und dass die Gefahren für Frauen und Kinder auf der Flucht besonders groß seien. Nach vielen gescheiterten Versuchen erhielt Emmanuel schließlich ein Einreisevisum für die Niederlande, wo er um Asyl ansuchen konnte. Mittlerweile lebt er in Frankreich und arbeitet dort bereits an seinem nächsten Buch.
Am Ende der Präsentation gab es für die SchülerInnen noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich ein signiertes Exemplar des Buches zum Sonderpreis zu kaufen. Bewegt von den eindringlichen Schilderungen Emmanuels stieß diese Möglichkeit auf reges Interesse seitens der SchülerInnen.

Franz Dworschak

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Aktiv- Übersicht

Startseite
Kontakt


NMS/ BG/ BRG KLUSEMANNSTRASSE