AKTIV MENSCHEN SCHULPROGRAMM EXTRA SERVICE

Projekte Unterstufe
Projekte Oberstufe
Schulsport
Schulveranstaltungen


Schüler/innen
Lehrer/innen
Elternvertretung
Direktion

Schularzt

Schulleitbild
Schulprofil
Entwicklungsplan
Soziales Lernen
Klex

Sport und Kultur Insel
Nachmittagsbetreuung
Bibliothek

Oekolog


Sprechstundenliste
Adresse, Telefon & Fax
Lernplattform

Entschuldigungsformular

 

Language 3.c

 


Alice - Language - 3C



Ballade zu Alice

Der Baum, den nun die Neugier packt
und nicht mehr loslässt.
Ein Stoß zu viel, herrje – es geht hinab.
Der Fall, wo endlos scheint,
das Mädchen nicht mehr weiß,
ob oben unten ist und unten oben.
Wo Süd, wo Nord, an diesem Ort.
 
Nach ewig langem Fall, ein Ende naht,
der Raum mit Türen über Türen.
Erstmal aufrichten.
Ist mein Kleid auch nicht verschmutzt?
Sind meine Haare noch geputzt?
Doch da erblickt sie einen Tisch aus Glas,
mit einem Schlüssel,
zu klein, dass sie ihn greifen mag.

Es muss doch eine Lösung her.
Ein Trank, der auf einmal dastand.
Grübel hin, grübel her,
der Entschluss steht fest:
Trinken muss ich’s!
Grübel hin, grübel her,
Großmama warnte mich doch sehr.

Doch passiert ist’s schon,
die Flasche leer und sie?
Nur ein paar Fuß noch hoch!
Doch nun ist sie zu klein,
ein Jammer, darf das sein?
Doch auch dessen Lösung wird behoben,
mit einem Kuchen!
Szenario vollendet und nun?

Die passende Tür zum Schlüssel finden.
Eine kleine Tür, des Rätsels Lösung scheint
und wie von Zauberhand,
wird sie geführt,
oh, magisch’ Land!
Hin durch den Garten,
wo merkwürdige Gestalten warten.

Ein Traum?
Oder Realität?
Einbildung?
Es ist doch eh zu spät.
Ich will weg!

Wettrennen mit sprechenden Tieren?
Dagegen will ich protestieren.
Auch wenn ich will,
ich komm nicht weg,
Bonbons, die bin ich los.
Was riecht denn hier nach Pfeffer?
Oh je, ein Fisch, auf zwei Beinen
mit Karten in der Hand,
zieht durchs Land.

Eine Einladung zum Croquet – ok.
Mein Erscheinen wird gewünscht,
in einem Land aus ferner Hand?
Oh je, die Küche hier.
Sag, lebt darin ein Stier?
Eine Katze, die schwebt?
Eine Herzogin, die geht?
Und ein Schwein in meiner Hand?

Mir wird bang.
Ich geh zum Tee vom Hutmacher,
er erzählt mir alles,
was ich gerne hör –
da bin ich mir sicher.
Doch Erzählung schaudert mich,
ach, und zum Croquet muss ich los!
Ein Stress ist das hier....

Und wie’s wohl weiter geht,
im fernen Land,
erfahren wir aus nächster Hand.

 

Marlene Zander, 3C

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zur Aktiv- Übersicht

Startseite
Kontakt


NMS/ BG/ BRG KLUSEMANNSTRASSE