AKTIV MENSCHEN SCHULPROGRAMM EXTRA SERVICE

Projekte Unterstufe
Projekte Oberstufe
Schulsport
Schulveranstaltungen


Schüler/innen
Lehrer/innen
Elternvertretung
Direktion

Schularzt

Schulleitbild
Schulprofil
Entwicklungsplan
Soziales Lernen
Klex

Sport und Kultur Insel
Nachmittagsbetreuung
Bibliothek

Oekolog


Sprechstundenliste
Adresse, Telefon & Fax
Lernplattform

Entschuldigungsformular

 

Kreativwoche 7.C

 


Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen.
(Johann Wolfgang von Goethe)

5.5.-12.05.2018 : Kreativwoche II

 


Lissabon To do‘s

  • Fotografiere alle Herzen, die du auf deinem Streifzug durch Lissabon findest. Achte bitte darauf, dass du alle Touri-Foto-Styles „europäisch“, „asiatisch“ und „yuccie“ (Young Urban Creative) verwendest.
  • 28E fahren
  • Goldenes Licht: Mache ein Foto in:
  • San Francisco und Rio  (Brücke +Jesus),
  • Bahias (Brasilien), Miami, Shanghai, Manhattan
  • Einer Arabische Kulisse (Alfama = ältestes Stadtviertel)
  • Rom (7 Hügel)
  • Dosenfisch ausprobieren
  • Pastéis de Nata essen
  • Fischkulis kaufen
  • Foto mit Cesár Sampson machen
  • Zu Fado tanzen
  • Bacalao (getrockneter Kabeljau) am Mercado da Ribiera – Time out Marked: (Made in Portugal) essen und dabei eine Unterhaltung mit Unbekannt führen…

Interessant: Mieterschutz, sehr niedrige Mieten, keine Restaurierungen der Gebäude möglich

„Die Kreativwoche in Portugal war eine ereignisreiche Reise. Abgesehen von den vielen sportlichen Aktivitäten, dem interessanten Kunstprojekt und den besonders guten Süßspeisen, welche wir Großteiles noch nie gegessen hatten, konnten wir viele spannende Eindrücke von der Hauptstadt Lissabon bekommen. Diese hat sehr viele Facetten und machte für jeden etwas her. So liessen wir uns von den künstlerischen Talenten dieser Stadt beeindrucken, indem wir durch Straßen schlenderten, welche voll und ganz mit Graffitis gesprayt waren. Es war Selbstverständlich, dass die Stadt die eine oder andere Person von uns inspirierte und somit auch dazu beitrug, weitere kreative Prozesse in uns auszulösen.“
„Ich war noch nie so entspannt auf einer Klassenreise, wie in Portugal. Jeder hatte Spaß und probierte fast alles aus.“
„Die beste Reise war natürlich die Kreativwoche in Portugal, wo wir uns durch die Wellen im Meer geschlagen haben, Lissabon unsicher gemacht haben und besondere Abende in der Villa miteinander verbrachten. Danach folgt Venedig, wo wir unsere ersten Italienisch Skills ausgepackt haben und unsere Begeisterung für die Biennaleausstellung zeigen konnten.“
„Egal wo wir waren, oder was wir gemacht haben, es waren immer erfolgreiche und gelungene Reisen, die wir niemals vergessen werden.“
„Das absolute Highligt des Jahres war mit Abstand die Kreativwoche in Portugal. Wir hatten Spaß vom Abheben bis zur Landung. Durch diesen Exkurs habe ich eine neue Sportart entdeckt, die sowohl kraftraubend, als auch extrem lustig ist.“
„Portugal war eine ereignisreiche und lustige Reise mit vielen neuen Erfahrungen und Eindrücken.“

„Unsere Reise nach Portugal hat wieder einmal bewiesen, dass wir nicht nur unfassbare Sporttalente und Esskritiker sind, sondern uns auch, wie in jeder großen Familie, gerne gegenseitig anzicken und nerven, aber trotzdem niemals unseren Zusammenhalt und unser Füreinander-Da-Sein verlieren.“
„Unseren Eiweißbedarf füllten wir am Abend mit selbst zubereiteten Muscheln und gegrilltem Fisch auf. So waren wir für den nächsten Surftag mehr als bereit“
Kunstprojekt: SKELETON SEA - KUNST AUS DEM MEER
Die Schülerinnen sollen sich im Rahmen unserer (altersgerechten) Kulturreise auch mit dem Thema "Mensch und Umwelt - Recht auf eine gesunde Umwelt?" kreativ auseinandersetzen. Skeleton Sea ist Kunst der etwas anderen Art, die ausschließlich aus Treibgut und Strandabfällen, verwitterten und toten Materialien, besteht. Durch die künstlerische Interpretation und Komposition werden diese Materialien wieder zum Leben erweckt. Skelettartigen Objekte, Skulpturen und medialen Installationen sollen Statements zur Umwelt, zur Gesellschaft vermitteln: Die Auseinandersetzung mit sich selbst und seinem sozialen Umfeld steht genaus  in Kontakt mit seiner unmittelbaren Umgebung , wie mit dem gesamten ökologischen System auf unserem Planeten. Im zweitägigen Workshop inclusive Theorie zum Ökosystem Meer und einem Beachcleaning im atemberaubendsten Küstenabschnitt Ericieras entstand die Installation „Greeting oft he Sea“ die im Rahmen einer Ausstellung von 22. Mai bis zum 10. Juni 2018 im Cienca Viva in Lissabon zu betrachten ist.

 

 

 

 

 

 

zur Bildergalerie>>

zum Video 1>>

zum Video 2>>

 

 

 

 

 

 

zurück zur Aktiv- Übersicht

Startseite
Kontakt


NMS/ BG/ BRG KLUSEMANNSTRASSE